Neuer Vorstand der JUSO-AG

JUSOS in der SPD
 


JuSos in Uslar mit neuem Vorstand wieder aktiv: Umstrittene Schulpolitik ein wichtiges Thema

Der neue Vorstand der Juso-AG
Neuer Vorstand.v.l.: Alice Greschkow, Angelo Weißkopf, Iman Achami, Adrian Schlinsog, Gabriele Lösekrug-Möller, Christoph Brodhun, Sonja Gierke, Dr.
Hermann Weinreis.


Uslar. Zu einer Mitgliederversammlung der JuSo AG hatte der SPD Stadtverband Uslar nach Eschershausen eingeladen. Viele von den 18 JuSos im Stadtgebiet sind neue Mitglieder und ihnen möchte die SPD in Uslar ein Handlungsfeld bieten, um sich politisch zu bilden und sich aktiv zu engagieren. Damit die Juso- AG ihre Arbeit aufnehmen kann, wurde aus den Reihen der Anwesenden ein kommissarischer Vorstand benannt: Angelo Weißkopf (Wiensen) als Vorsitzender, Iman Achami (Uslar) und Alice Greschkow (Uslar) als Stellvertreterinnen und Jannika Loosner (Schoningen) als Pressewartin und Schriftführerin freuen sich auf die bevorstehende Arbeit und möchten mit politisch interessierten jugendlichen auf einer sozialdemokratischen Plattform agieren. Vorgestellt wurde das auf die JuSos Uslar zugeschnittene Mentoring. Hier handelt es sich um ein Programm, durch das Zugang und Einblicke in die Politik auf den verschiedenen Ebenen der SPD ermöglicht werden sollen. Nicht nur die Mentorinnen vom Stadtverbandsvorstand Swenja Noack und Sonja Gierke zeigten mit ihrem Projekt die mögliche Mitarbeit vor Ort auf, sondern auch der Gast des Abends, die Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller, aus Hameln signalisierte ihre Unterstützung. Geplant wurde ein Workshop mit Frühstück im Januar. Außerdem lud sie die Juso- AG zu einer Bildungsfahrt nach Berlin ein. Zukünftig wollen die Uslarer JuSos wieder ein engeres Netzwerk mit den JuSos vom SPD Unterbezirk Northeim-Einbeck knüpfen. Die beiden kommissarischen Vorsitzenden Christoph Brodhun (Northeim) und Adrian Schlinsog (Hannover) zeigten sich erfreut über die neue Aktivität in Uslar. Schwerpunktmäßig wollen die jungen Genossen sich mit der umstrittenen Schul- und Hochschulpolitik des Landes auseinander setzen. Der Stadtverbandsvorsitzende Dr. Hermann Weinreis begrüßte den neuen Zuspruch bei den jungen Uslarer Sozialdemokraten: "Hier können wir gemeinsam politische Jugendarbeit fördern und das vorhandene, engagierte Potenzial unter den Uslarer Jugendlichen kann sich entfalten.
Vereinbart wurde für die 1. Sitzung der JuSo AG für den 21.12.2008. Dazu sind alle Juso-Mitglieder und politisch interessierte Jugendliche eingeladen.

Hier der HNA-Artikel vom 06.12.2008:

HNA-Artikel vom 06.12.2008
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.