Kindertagesstätte kostet 200000 Euro mehr

 

Die Stadt Uslar muss für bis zu 200.000 Euro Mehrkosten beim Neubau der DRK-Kordes-Kindertagesstätte aufkommen.
Diese Nachricht hörten die Mitglieder im Uslarer Bildungsausschusses in der Rathaushalle gar nicht gerne, gleichwohl nickten sie ihn bei einer Enthaltung ab. Das Geld soll im nächsten Haushaltsjahr bereitgestellt werden. Bei den ersten Planungen 2016 für den Neubau an der Siemensstraße war noch mit einem Kostenvolumen von rund 2,31 Millionen Euro kalkuliert worden. Sie kletterten durch Umplanungen auf knapp 2,5 Millionen Euro im März 2018, geht aus der Verwaltungsvorlage hervor. Diese Kostenhöhe sei auch Grundlage für die Zuwendungsbescheide an den DRK-Kreisverband Göttingen-Northeim als Bauherrn gewesen.
Doch im September kam dann die Hiobsbotschaft: Die Baukosten würden auf aktuell 2,67 Millionen Euro ansteigen, die Schlussrechnungen von Baufirmen stehen allerdings noch aus. Derzeit geht die Stadt davon aus, dass ihr Gesamtanteil am Bau bei knapp zwei Millionen Euro liegt. Der Bund steuert rund 670.000 Euro bei und das DRK Eigenmittel von 40.000 Euro. Hanna Antoniades (SPD) zeigte sich enttäuscht von vergessenen Planungen und benannte die Kostensteigerungen „starker Tobak“.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.