Mitgliederversammlung Uslar Süd-West

990519531-5e3c5b1f-85d3-4031-9246-05ddf5babf17-adqdbf9xeef
 

Ehrung für treue Mitgliedschaft im OV Uslar-Süd-West

 

Der SPD-Ortsverein Uslar- Südwest hat während seiner Mitgliederversammlung der neuen Organisationsstruktur zugestimmt.
Zehn Jahre nach der letzten Umstrukturierung wird aus dem Ortsverein Südwest eine Ortsabteilung Ahle/Schwülme. Sie besteht aus den bisherigen Abteilungen Schönhagen, Sohlingen, Wiensen, Schoningen, Verliehausen und Offensen.
Die neue Ortsabteilung soll dann in den noch zu gründenden Ortsverein Uslar/Solling integriert werden. Das berichtet Harry Erfurt als Vorsitzender der neuen Ortsabteilung. Laut Erfurt werde mit der Neuordnung die Organisation wesentlich vereinfacht und gestärkt. Und: Die Sozialdemokraten erhoffen sich nach Erfurts Worten eine intensivere Arbeit in den Kommunen und einen verstärkten Dialog mit den Bürgern.
Grund für die Umstrukturierung ist der anhaltende Mitgliederrückgang bei der SPD. Die neue Ortsabteilung Ahle/Schwülme hat 62 Mitglieder. Die Sozialdemokraten aus dem Ahletal und den südlichen Uslarer Ortsteilen votierten nach einer regen Diskussion einstimmig für die Gründung der neuen Abteilung.
Den Vorstand der neuen Abteilung bilden neben dem Vorsitzenden Harry Erfurt (Schönhagen) die zweite Vorsitzende und Schriftführerin Julia Hellemann (Sohlingen), Kassierer Reinhard Teuteberg (Schoningen) sowie als Beisitzer Rainer Hinnüber (Schönhagen), Wilhelm Pape-Lange (Wiensen) und Matthias Schön (Offensen).
Auf der Tagesordnung der Zusammenkunft standen außerdem Ehrungen: Wilhelm Wedekind (Sohlingen) wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Klaus Hellemann aus Sohlingen für 40 Jahre. Der Stadtverbandsvorsitzende Dr. Hermann Weinreis nahm die Auszeichnungen vor.

 
 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.