Uwe Schwarz zu Gast im Badeland Uslar

23875 450041991710178 1502224888 N
 

Uwe Schwarz mit den Vertretern des Uslarer Badelandes und der SPD Ratsfraktion Uslar

 


„Das Uslarer Badeland befindet sich auf einem guten Weg“

Der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz aus Bad Gandersheim hat das Uslarer Badeland besucht und sich von der Leistungsfähigkeit des Schwimmbads überzeugt. „Ich bin wirklich begeiste
rt, dass es gelungen ist, dieses Bad wieder zu eröffnen. Nur durch die Mithilfe der vielen Ehrenamtlichen und vielen Spender ist es geschafft wurden, das Badeland für die Uslarer Bevölkerung, die Schulen und Vereine als wichtige Infrastruktur vor Ort zu erhalten. Ich kenne diese Situation auch aus meiner Heimatstadt Bad Gandersheim und weiß, wie schwierig der bisherige Weg war und das auch zukünftig wieder viel Engagement nötig sein wird, um das Bad nachhaltig zu sichern“, so Uwe Schwarz. Die Beteiligten sind sich sicher, dass die Gründung einer Genossenschaft der richtige Weg war. Auch die Zusammenarbeit der Bürgergenossenschaft mit dem Förderverein läuft hervorragend. Das Badeland bietet einen hohen Standard und ist sehr wichtig für die Stadt. Die Verantwortlichen werden weiter das Bad modernisieren, was auch Energiesparmaßnahmen der Heizung etc. beinhaltet. „Zu einem solchen Bürgerengagement kann ich der Stadt Uslar nur gratulieren. Das Uslarer Badeland befindet sich auf einem guten Weg“, machte Uwe Schwarz deutlich und regte auch einen weiteren Austausch mit den Ehrenamtlichen des Schwimmbads in Bad Gandersheim an, um sich möglicherweise gegenseitig mit Hinweisen und Informationen zu unterstützen, da die zukünftigen Aufgaben sicher zu großen Teilen übereinstimmen.

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.