MdL Uwe Schwarz zu Besuch bei der Uslarer Tafel

Uslarer Tafel
 

Ehrenamtliche Mitarbeiter der Uslarer Tafel mit Uwe Schwarz, MdL

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz war zu Gast bei der Uslarer Tafel und hat sich vor Ort über die Gegebenheiten und den neu gegründeten Verein informiert. Die Uslarer Tafel versorgt ca. 430 Bedarfsgemeinschaften mit etwa 1100 Personen. Die Tafel sorgt dafür, dass hochwertige Lebensmittel, die in den Supermärkten und Bäckereien nicht mehr angeboten werden, nicht vernichtet sondern wieder sinnvoll eingesetzt werden. Für die soziale Arbeit in der Stadt Uslar ist die Tafel weiterhin dringend auf Mitgliedsbeiträge und Spenden angewiesen, um das Angebot weiter aufrecht zu erhalten. „Das große ehrenamtliche und soziale Engagement ist hier deutlich zu spüren. Natürlich ist die Tafel durch die Insolvenz des ehemaligen Trägers „HzS“ unverschuldet in eine wirklich schwierige Situation geraten. Nur durch das vor allem ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten konnte die Tafel bisher gerettet werden“, so Uwe Schwarz.

Der Abgeordnete, der selber Mitglied der Bad Gandersheimer Tafel ist, hofft auf vielfältige Unterstützung von örtlichen Institutionen und auch Einzelpersonen und sicherte seinerseits die weitere Unterstützung zu. Uwe Schwarz machte deutlich, dass in Niedersachsen jeder siebte Erwachsene und jedes fünfte Kind von Armut bedroht sind. „In einem der reichsten Länder der Erde ist dies ein untragbarer Zustand“, so Schwarz weiter. Am 01. Juni 2012 wurde der Verein neu gegründet. Der 1. Vorsitzende Herr Holz und Frau Meyer, Vorstandsmitglied im Landesverband der Tafeln in Niedersachsen und Bremen e.V., werden weiter am Erhalt der Tafel arbeiten und sich als Verein um Zuschüsse bemühen. „Die Lage ist ernst, aber auch durch das Engagement und den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht aussichtslos“, lobte Holz. Der Tafelverein wäre über Neumitglieder, Unterstützung und Spenden sehr erfreut, um auch langfristig seine wertvolle Arbeit für die Gesellschaft absichern zu können.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.